Herbstzeit – Rückzugszeit

 

Die langen Tage sind vorbei, langsam hält der Herbst Einzug. Jetzt ist es Zeit, sich selber und sein Zuhause auf die neue Jahreszeit einzustimmen.

 

Mit dem Herbst kommen kürzere und dunklere Tage auf uns zu. Nachdem wir in den letzten Wochen und Monaten viel Zeit draussen verbracht haben, sind wir wieder vermehrt drinnen. Umso wichtiger ist es, sein Umfeld auf seinen Energiestatus hin zu überprüfen und auf seine aktuellen Bedürfnisse auszurichten.

Zeit für Beziehungen und Projekte
Im Kern geht es bei Feng Shui darum, Energien zu erkennen und sie gezielt für sich zu nutzen. Die Natur und die mit uns fest verbundenen Jahreszeiten bringen viele verschiedene Energieformen mit sich, die man gezielt für sich nutzen kann. Die Energieformen lassen sich wie eine Schablone auf den Grundriss legen. Damit erkennt man, wo welche Energien zu Hause wirken und wie man sie für sich nutzen kann. Der Frühling zum Beispiel steht für Vitalität und Neubeginn und wird dem Osten zugeordnet. Ein idealer Ort also, um mit ganzer Kraft Neues anzupacken. Spätsommer und Herbst hingegen stehen vor allem für Reflektion und dafür, neue Projekte in die Wege zu leiten. Sie werden dem Südwesten und Westen zugeordnet. Die aktuelle Jahreszeit unterstützt uns also perfekt, um Dinge zu hinterfragen und in uns zu gehen: Bin ich glücklich in meiner Beziehung? Mit wem möchte ich meinen Lebensweg gehen? Welche (Lebens-)Projekte und Träume habe ich? Was möchte ich längst tun, habe es aber immer vor mir hergeschoben?

Räume als Abbild der Seele
Das Zuhause ist ein Abbild unserer Seele und Ausdruck der aktuellen Lebenssituation. Über die Zeit lagern sich in Räumen Energien ab, die uns schwächen können. Mit dem Wissen um die Kräfte der Natur und den Energiegesetzen ist es möglich, sein Zuhause so zu gestalten, dass es uns auf unserem Lebensweg unterstützt. Feng Shui ist das Werkzeug dazu – die Anleitung.

«Schon mit wenig Aufwand lässt sich viel für ein energetisch wertvolles Zuhause tun.»
Barbara Tudor, Feng Shui Beraterin DFSI

Zielführende Harmonisierungsmassnahmen
Gibt es zum Beispiel häufig Streit in einer Beziehung, ist das "Feuer" erloschen oder sind Menschen ungewollt single, schaue ich mir mitunter den südwestlichen Bereich des Zuhauses bzw. der einzelnen Zimmer genauer an. Berichtet mir ein Klient davon, dass er festzustecken scheint und es mit einem Projekt einfach nicht vorwärts gehen will, nehme ich unter anderem den westlichen Bereich genauer unter die Lupe. In den meisten Fällen findet man rasch Antworten. Befindet sich im südwestlichen Bereich zum Beispiel das Bad, muss man sich nicht wundern, wenn eine Beziehung instabil, das Feuer erloschen oder Beziehungen einfach nicht halten wollen. Und liegt im westlichen Bereich der Wohnung ausgerechnet die überfüllte Abstellkammer ohne Tageslicht, erstaunt es nicht, wenn man keinen klaren Gedanken fassen kann. Sind die Ursachen erkannt, lassen sich Blockaden und Probleme mit gezielten, auf den Klienten individuell zugeschnittenen Harmonisierungsmassnahmen aufheben. Oft helfen schon ganz einfache Optimierungen, die man rasch und ohne viel Aufwand umsetzen kann.


Licht hilft
Ganz nach dem Yin-Yang-Prinzip, dem Symbol für Ausgeglichenheit und Harmonie, sollte in dunkleren Jahreszeiten mit Helligkeit ausgeglichen werden. Licht ist hierfür der perfekte Helfer, um die kühle Finsternis in eine warme, behagliche Atmosphäre zu verwandeln. Auch mit schönen Duftessenzen, zum Beispiel über einen Diffusor oder eine Duftlampe, kann viel zur Stimmungsaufhellung beigetragen werden.


Tudor Feng Shui Tipp:

  • Leuchten Sie dunkle Ecken bewusst aus. Achten Sie bei Räumen mit wenig Tageslicht generell auf eine gute Beleuchtung und lassen Sie das Licht ruhig einmal brennen, auch wenn Sie sich grad nicht im Raum aufhalten (bitte Energiespar-Lampen verwenden). Kommen Sie abends ungern in eine dunkle Wohnung, verwenden Sie einfach Zeitschaltuhren. Ihr Zuhause heisst sie dann mit einer schönen Beleuchtung willkommen.
  • Zur Unterstützung Ihrer Beziehung und Förderung der Liebe platzieren Sie zwei Kerzen an einem geeigneten Ort im südwestlichen Bereich Ihres Zuhauses oder eines Raumes. Das kann übrigens auch im südwestlichen Bereich Ihres Balkons oder Ihres Gartens sein, zum Beispiel in Form von schönen Laternen.
  • Eine entspannte Atmosphäre können Sie mit einer Duftöl-Mischung aus Grapefruit, Rosenholz, Ho-Blättern und Rosengeranie schaffen. Oder Sie kaufen sich eine Fertigmischung, die zur gewünschten Stimmung passt. Bitte verwenden Sie nur hochwertige ätherische Öle, zum Beispiel von Farfalla.

Möchten Sie ihr Zuhause zu einem energetisch wertvollen Kraftort machen? Ich helfe Ihnen dabei. Telefon 043 542 55 17, welcome@tudorfengshui.ch